Ich habe den Kurs im April diesen Jahres begonnen und mache weiterhin regelmässig Meditationen, circa fünf mal die Woche. Neben des Kurses bin ich zur Therapie gegangen, aber ohne diesen Kurs von Ihnen hätte ich wohl niemals solche Fortschritte gemacht und ich hätte die Fortschritte auch nie für möglich gehalten (ehrlicherweise hat mir dieser Kurs mehr gebracht als die Therapie nur war die Therapie ebenfalls wichtig, um bspw Dinge aussprechen zu können). Momentan gehe ich seit 3 Monaten nicht mehr zur Therapie und mache nur noch regelmässig Meditationen. Ausserdem schreibe ich immer noch (täglich) auf, wofür ich dankbar bin und was ich ohne mein Ritual mit meiner Zeit anfangen würde. Das Aufschreiben hilft mir, mich allgemein daran zu gewöhnen Gefühle/Gedanken/Träume aufzuschreiben, sodass nicht nur diese Dankbarkeits/Ritualpunkte aufgeschrieben werden. Das Aufschreiben dieser Sätze (wofür bin ich dankbar/was mache ich ohne das Ritual am Tag) mache ich jetzt seit circa 20 Wochen und es ist zu meinem eigenen Mantra für jeden Tag geworden. Generell bin ich ein glücklicherer Mensch geworden, ich spüre mich mehr und ich liebe mich mehr. Ich traue mir auch zum ersten Mal seit 10 Jahren wieder ein “normales” bzw entspanntes Essverhalten zu: Ich esse (zwar selten) Pasta/Pizza/Kuchen/Eis und das alles so in Maßen, dass ich selbst über mich erstaunt bin.

Teilnehmerin "Bulimie und Binge Eating überwinden"